So

29

Jul

2012

27.7.12. snow is melting..

An diesem Morgen ist unser Lager immer noch von einigen Zentimetern Schnee
bedeckt. Im Laufe des Morgens schmolz dieser aber durch die starke Sonne
schnell weg. Blumen und Gräser kamen wieder hervor und richteten sich wieder
zu ihrer ganzen Pracht auf. Die Hoffnung den Gipfel zu erreichen war sofort
wieder da! In 2-3 Tagen soll es soweit sein, die Vorbereitungen laufen. 3
von uns brachen noch an diesem Tage auf um einen Teil der Kletterausrüstung
zum Depot hochzubringen. Auf ca. 4900m richteten sie ein Lager ein um dann
kurz das Gelände zu erkunden, den Gletscher zu betrachten und dann auch
gleich wieder abzusteigen. Für die letzte Nacht vor dem Gipfel zeigte sich
der Gletscher als die beste Übernachtungsmöglichkeit, da das restliche
Gelände viel zu steinschlaggefährdet ist. Der Weg über die Moränenlandschaft
war zeitraubend und anstrengend. Während dieser Zeit holten die beiden
anderen des Teams die Zelte vom Eingang des Tals und kümmerten sich um das
Abendessen sowie die Vorbereitung weiteren Materials, welches in das High
Camp sollte.

Den Abend verbrachten wir mit Reis, Fisch und Zwiebeln im Hintergrund eine
wundervolle Bergkulisse und dem leuchtend roten Sonnenuntergang.

We awoke to several inches of snow, but fortunately the strong sun melted it
quickly. Initially the flowers popped through the snow followed by the
grass. We felt a bit more hopeful about reaching the peak in few days. Three
of us took our technical gear towards the a higher camp (leaving it at about
4900m). Finding a goodlocation for the higher camp proved a bit difficult -
though the glacier looked like the best option. The route up was time
consuming, walking along the moraine and then traversing a steep scree slope
covered in snow. Meanwhile the two other team members had picked up the
remaining gear from the lower camp and then prepared a delicious meal to
welcome back those who had gone towards the higher camp.

We spent the evening in camp enjoying the sunset, clear weather and updating
you guys with what we have been up to so far. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0